Kommunales GIS-Forum 2019

am 05.11.2019

Die Schaffung von Wohnraum und die Auswirkungen des Klimawandels bestimmen seit Monaten die Diskussionen. Wie können Kommunen auf die gestiegenen Anforderungen und Wünsche der Bürger reagieren? Welche Werkzeuge werden den Kommunen an die Hand gegeben? Wir laden Sie ein, auf dem Kommunalen GIS-Forum des Runden Tisches GIS e.V. am 5. November 2019 im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm mit Experten und Kollegen aus Wirtschaft und Verwaltung die aktuellen Themen und ihre Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Bildergalerie

@ Christine Hofmann-Brand

Programm

9:00

Registrierung und Empfang mit Kaffee

9:30

Begrüßung

Wolfgang Bauer, Präsident des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Vorstand Runder Tisch GIS e.V.

9:40

Key-Note-Vortrag

Das Planungsportal Bayern als Portalverbund? – ein Werkstattbericht
Daniela Schleder, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat München

10:10

Digitale Bauleitplanung

Moderation: Karl-Heinz Holuba, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, Vorstand Runder Tisch GIS e.V.

  • XPlanung – Was leistet der Standard für die Bereitstellung digitaler Plandaten?
    Jörg Horenczuk, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, Freie und Hansestadt Hamburg, Leitstelle XPlanung/XBau

  • XPlanung - Handreichung und Leitfaden der Kommunalen Spitzenverbände
    Stephan Emmerich, GeodatenService München

  • Einführung von XPlanung in Freiburg: Altpläne, Rechtssicherheit (?), Planungsbüros und Bürgerbeteiligung - ein Werkstattbericht
    Michael Schulz, Stadt Freiburg im Breisgau

  • Wege entstehen dadurch, dass man sie geht (Franz Kafka): Der Weg zur XPlanung in Konstanz
    Katharina Mrochen, Stadt Konstanz

  • XPlanung für INSPIRE
    Steffen Freiberg IP Syscon, Hannover und Lars Ostertag, Stadt Nürtingen

Diskussion

12:15

Mittagspause mit Bewirtung durch Catering des Edwin-Scharff-Hauses

13:15

Hochwasserrisikomanagement und DGM

Moderation: Philipp Willkomm, M.O.S.S. GmbH Taufkirchen, 2. Vorstandsvorsitzender Runder Tisch GIS e.V

  • Das neue hochaufgelöste DGM Baden-Württembergs: Ein Werkzeug für kommunale Anwendungen
    Michael Spohrer, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

  • Landesweite Hochwassergefahrenkarten in Baden-Württemberg: Die Grundlage für die Hochwasserrisikomanagement-Planung zur Generierung von Maßnahmenplänen
    Markus Moser, Regierungspräsidium Stuttgart

  • Starkregenrisikomanagement zwischen digital und analog
    Dr. André Assmann, geomer GmbH und Kai Schaupp, Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie, Stadt Heidelberg

Diskussion

14:30

Kaffeepause

15:00

Anwendungen für und in Kommunen

Moderation: Sigrid Koneberg, GeodatenService München, Vorstand Runder Tisch GIS e.V.

  • GIS im Einsatz der Feuerwehr
    Jochen Kölle, Stadt Neu-Ulm Feuerwehr

  • Innovative GIS-App-Einbindungen im kommunalen Bürgerportal
    Stefan Overmann, Amt für Vermessung, Liegenschaften und Bauverwaltung der Stadt Aalen

  • Amtliche Geodaten erobern die 3. Dimension – neue Möglichkeiten für Kommunen
    Wolfgang Bauer, Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung München

Diskussion

16:00

Verabschiedung

 

16:15

Ende der Veranstaltung

 

Allgemeine Informationen

Fragen zur Organisation

Geschäftsstelle Runder Tisch GIS e.V.

Dr. Gabriele Aumann

Technische Universität München

Lehrstuhl für Geoinformatik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. +49 89 28922578

Fax +49 89 28922878

Veranstaltungsort

Edwin-Scharff-Haus

Kultur- und Tagungszentrum

Silcherstraße 40

89231 Neu-Ulm

Anreise

Teilnahmegebühr

65,- Euro für Mitglieder des Runden Tisches GIS e.V.

95,- Euro für Nicht-Mitglieder