Vor über 20 Jahren startete die Münchner GI-Runde als „Münchner Fortbildungsseminar Geoinformationssysteme“. Titel, Dauer und Form der Veranstaltung haben sich seitdem der Entwicklung angepasst. Geblieben ist jedoch die Kernidee des Treffens, Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden gleichberechtigt zusammenzubringen – sie gewissermaßen an einen Runden Tisch zu bekommen. Die GI-Runde ist daher vor allem dem Wissenstransfer und dem gegenseitigen Austausch dieser drei Bereiche gewidmet, die im Geoinformationswesen jeweils ihre eigene, wichtige Rolle spielen.

Münchner GI-Runde 2019

2019 fand die Münchner GI-Runde wieder in gewohnter Form Statt.

Zu den Themen der Konferenz gehörte diesmal unter anderem das Monitoring und die Modellierung von Straßenräumen. Breiten Raum werden – nicht nur bei diesem Fachthema – die Aspekte Visualisierung und Simulation von Daten einnehmen. Das reichte von den Möglichkeiten der automatisierten Objekterkennung in Punktwolken bis hin zum Einsatz georefrenzierter, sensorgesteuerter Augmented Reality in Echtzeit. Die Wissenschaftsforen beleuchteten dabei den Stand der Forschung, während die Praxisforen beispielhafte Projekte von Anwendern vorstellen. Innovative Vorhaben und kreative, neuartige Anwendungen und Lösungen von Firmen, Dienstleistern, Behörden und Anwendern aus zahlreichen Branchen rundeten das Programm in den ergänzenden Innovationsforen ab.

 

Münchner GI-Runde 2018

2018 fand die Münchner GI-Runde als kooperative Veranstaltung von

  • 66. Deutscher Kartographie Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kartographie e.V. (DGfK)
  • 5. Münchner GI-Runde , Runder Tisch GIS e.V. (RT GIS)
  • 38. Wissenschaftlich-Technische Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. (DGPF)

parallel und unter einem Dach an der TU München statt. So sollten sich die verschiedenen Fachveranstaltungen einerseits gegenseitig inspirieren, andererseits aber mit ihren jeweiligen Schwerpunkten eigenständig erkennbar bleiben. Die über 500 Besucher konnten sich ihr Programm aus allen Vortragsreihen frei zusammenstellen.

Neben den wissenschaftlichen Inhalten wurden auf der Tagung in einer Fachfirmenausstellung, in einem Anwenderforum der Aussteller, sowie in Praxis- , Wissenschafts- und Innovationsforen des Runden Tisches GIS neueste Technologien und Produktentwicklungen vorgestellt.

Münchner GI-Runde 2017

In den Keynotes und den Wissenschaftsforen werden in diesem Jahr die Themen "Internet of Things", "BIM und GIS", "Smart Cities" und "Dynamische Daten in GIS" aufgegriffen.
Die Praxisforen haben die Schwerpunkte "Neue Bilddaten in Geodateninfrastrukturen", "BIM / GIS / Smart Cities" und "LBS und Navigation" gewählt.
Innovative Projekte und kreative, neuartige Anwendungen und Lösungen von Firmen, Dienstleistern, Behörden und Anwendern runden in den Innovationsforen das Programm ab.

Münchner GI-Runde 2016

Cloudcomputing, Fernerkundung, 3D und Big Data – das waren die beherrschenden Themen der 3. Münchner GI-Runde des Runden Tisches GIS e.V. Wissenschaftlicher, Praktiker vor allem aus zahlreichen Fachbehörden sowie Firmenvertreter – insgesamt rund 200 Teilnehmer – tauschten sich darüber am 24. und 25. Februar an der TU München aus. Deutlich wurde, dass die vier genannten Themen eng miteinander verknüpft sind und für Aufgaben wie etwa Umwelt- und Klimaschutz, der Katastrophenvorsorge und sogar bei der Kriminalitätsbekämpfung ein enormes Potenzial bergen.

Münchner GI-Runde 2015

Neueste GIS-Entwicklungen und –Trends bei  der Münchner GI-Runde des Runden Tisch GIS e.V. 2015

Die Münchner GI-Runde 2015 des Runden Tisch GIS. eV. setzte mit dem Konzept Wissenschaft, Verwaltung und Industrie unter einem Dach zu vereinen und über neueste Trends und Entwicklungen im GIS-Bereich zu informieren  erneut ein Ausrufezeichen.

Seite 1 von 2