Die Preisträger der letzten Jahre

2013

Die Preise gingen an:

  • Christian Hürzeler für seine Masterarbeit „Der Preis der Aussicht - Einsatz von 3D-Stadtmodellen und 3D-Sichtbarkeitsanalysen in einem hedonischen Mietpreismodell" an der Universität Salzburg

  • Dr. Marcus Hebel für seine Dissertation „Änderungsdetektion    in    urbanen    Gebieten    durch    objektbasierte    Analyse    und schritthaltenden  Vergleich  von  Multi-Aspekt  ALS-Daten"  an  der  TU  München

 

2012

Die Preise gingen an:

  • Mathias Boedecker für seine Masterarbeit „Koordinierung thematischer Klassen unter Verwendung kartographischer Relationen“ an der Universität Salzburg

  • Dr. Clemens Strauß, für seine Dissertation „Über das Finden kürzester Wege durch Raum und Zeit“ an der TU Graz

 

2011

Der Preis ging an:

  • Dr. Rico Vogel für seine Dissertation „GIS-basierte multikriterielle Bewertung der Retentionseignung von Auenflächen am Beispiel der Elbe “ an der Universität Rostock

 

2010

Die Preise gingen zu gleichen Teilen an:

  • Rosina Bleifuß: 3D-Innenraummodellierung: Entwicklung und Test einer CityGML‐Erweiterung für das Facility Management (Diplomarbeit an der TU München)

  • Johannes Elsinghorst: SOA in a heterogeneous GIS service environment using an ESB (Diplomarbeit an der Universität Münster)

  • Jens Krumpe: Multiattributive Raumbewertung mit verteilten Geoinformationen-Für ein entscheidungsunterstützendes System in der Umweltrisikobewertung (Masterarbeit ZGIS Salzburg)

  • Andreas Vater: Anwendung geostatistischer Verfahren zur Analyse des Wohnimmobilienmarktes (Diplomarbeit an der Universität Bonn)

 

2009

Die Preise gingen an:

  • Alexander Fischer: Umgang mit Earth-Viewern im Geomarketing

  • Christian Mayer: Nutzung von Verkehrsfunkdaten des Traffic Message Channel über OGC Sensor Web

 

2008

Die Preise gingen an:

  • Marcel Droz: Die Ermittlung des landschaftsästhetischen Potenzials im UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch- Bietschenhorn mittels Methoden der Geoinformatik

  • Martin Kada: Zur maßstabsabhängigen Erzeugung von 3D-Stadtmodellen

 

2007

Die Preise gingen an:

  • Anette Breu: Aufbau eines grenzübergreifenden GIS in der Bodenseeregion

  • Alexander Herzig: Entwicklung eines GIS-basierten Entscheidungsunterstützungs- systems als Werkzeug nachhaltiger Landnutzungsplanung

  • Christian Kiehle: Entwicklung einer Geodateninfrastruktur zur regelbasierten Ableitung von Geoinformation aus distributiven Datenbeständen

  • Sascha Tönnies: Zielführung in der Fahrzeug-Navigation mittels Mixed Reality

 

2006

Die Preise gingen an:

  • Gabriele Dall: Crime Mapping in Hamburg - Eine Suche nach alterna- tiven Darstellungsformen der Straftatenverteilung

  • Jan Herrmann: Raumbezogene Zugriffskontrolle für Geo Web Services

  • Albrecht Weiser: Automatisierte Generierung von Styled Layer Descriptor-Dateien aus ESRI ArcGISProjekten

 

2005

Der Preis ging an:

  • Dr. Aandreas Donaubauer für seine Dissertation "Interoperable Nutzung verteilter Geodatenbanken mittels standardisierter Geo Web Services" an der TU München

 

2004

Die Preise gingen an:

  • Marco Kellermann: Internetbasierte Visualisierung ausgewählter Straßennetzdaten - eine vergleichende Analyse mit Smallworld GIS, Mapinfo und ESRI Arcview

  • Veronika Böttner: Visualisierung raum-zeitlicher Veränderungen am Beispiel eines Ostalpengletschers

  • Florian Straub: Konzeption und Entwicklung eines Web Service für die internetbasierte Flächenverschneidung von Geodaten

 

2003

Die Preise gingen an:

  • Ulrich Huber: Das Referenz-Geoinformationssystem Nationalpark Bayerischer Wald

  • Björn Schwarze: Erreichbarkeit mit dem ÖPNV - Eine GIS-gestützte Analyse der Erschließungs- und Verbindungsqualität des ÖPNV

 

2002

Die Preise gingen an:

  • Eva Rückert: Entwicklung einer Internet-GIS-Anwendung für Gemeinden basierend auf OGC-Standards

  • Jörg Blankenbach: Umsetzung und Grenzen der Interoperabilität zwischen vier ausgewählten GI-Systemen auf der Basis von Oracle8i Spatial