INHALTSVERZEICHNIS

 
VORSCHAU
   Münchner GI-Runde am 28. und 29. März – noch einmal online
Ende März findet die Münchner Geoinformatik-Runde online statt. Der traditionelle Schulterschluss von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung mündet auch in diesem Jahr in einem innovativen Programm.

 
   Geo@Aktuell – die Expertenrunde am 29. April 2022
Auf dem Programm der für alle offenen Expertenrunde steht der Themenkomplex 'Urbane digitale Zwillinge und urbane Datenplattformen'. Die anschließende Mitgliederversammlung richtet sich an den inneren Zirkel des Runden Tisch GIS e.V.

 
   3D-Forum Lindau am 10. und 11. Mai in Präsenz – Anmeldung ab sofort möglich
Die Inselhalle Lindau wird nach zwei Jahren Pause erstmals wieder Austragungsort des weithin bekannten 3D-Forums Lindau. Das Programm steht. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Kommen Sie nach Lindau.

 
   Frühstücksgespräche gehen in die zweite Runde – Ab 28. April geht’s los
Unter der Überschrift „Geoinformation für gesellschaftliche Herausforderungen“ startet die zweite Staffel des Wachmach-Formats des Runden Tisch GIS. Ab dem 28.04. steht am letzten Donnerstag des Monats die Kaffeetasse direkt neben dem Bildschirm. Seien Sie wieder bei den Frühstücksgesprächen dabei.

 
MELDUNGEN

   Der Leitfaden „Geodäsie und BIM“ Version 3.1 (2022) – Seien Sie dabei!
Der große und ungebremste Erfolg des Leitfadens Geodäsie und BIM basiert wesentlich auf den Beiträgen der Berufskolleginnen und Berufskollegen in der Praxis – auf Ihrer Mitwirkung! Wirken Sie auch bei der anstehenden Aktualisierung mit!
   Gründung des „Forum Young Professionals“
Am 10. Februar fand ein erstes Austauschtreffen der Studierenden und Young Professionals des Runden Tisch GIS statt. Weitere Treffen und Aktionen sind in Planung. Interessierte können sich bei uns gerne melden!
   DIN-Spec 91607 für Urbane Digitale Zwillinge – Geschäftsplan der DIN liegt zur Kommentierung aus
Der DIN e.V. hat mit dem Geschäftsplan der DIN Spec 91607 „Digitaler Zwilling für Städte und Kommunen“ eine Diskussionsgrundlage zur Kommentierung durch die Öffentlichkeit ausgelegt.


UNSER NETZWERK

   SWebApp-Native von GRINTEC – eine optimierte Smallworld GIS-App für Android und iOS
SWebApp, die mobile GIS-Webapplikation von GRINTEC GmbH, ermöglicht jederzeit einen einfachen, aktuellen Zugriff auf alle GIS-Daten und unterstützt gleichzeitig Tätigkeitsbereiche des Außendienstes: Features zur Absteckung und Erfassung von Betriebsmitteln ermöglichen zusammen mit präziser GNSS-Positionierung das Durchführen einfacher Vermessungstätigkeiten direkt auf der Baustelle. SWebApp ist bereits für mobile Geräte optimiert, allerdings ist das Vermessen mit GNSS-Antennen bei den mobilen Plattformen Android und iOS mit Herausforderungen verbunden – SWebApp-Native stellt sich diesen Herausforderungen als unterstützende Erweiterung für Mobilgeräte.
   Call for Papers und Abstracts – International LBS2022 – München, 12. bis 14.09.2022
Die ICA Commission on Location Based Services, das Institut für Angewandte Geoinformatik der Universität Augsburg sowie der Lehrstuhl für Kartografie und visuelle Analytik der TU München laden zur 17. internationalen Konferenz zu Location Based Services in München ein. Papers und Abstracts können noch eingereicht werden.
 


 

VORSCHAU

Münchner GI-Runde am 28. und 29. März – noch einmal online

Ende März findet die Münchner Geoinformatik-Runde online statt. Der traditionelle Schulterschluss von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung mündet auch in diesem Jahr in einem innovativen Programm.

An zwei Tagen treffen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Behörden, Verbänden und Wissenschaftseinrichtungen, um sich auf der Münchner GI-Runde über neueste Entwicklungen in der Geoinformatik zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Auftaktvortrag behandelt die Entwicklung der Stadt Hamburg von der Smart City zum Digitalen Zwilling. Wissenschaftsforen werden zu Themenfeldern wie '3D-Modellierung des oberflächennahen Untergrunds', 'Spatial Intelligence', 'Monitoring und Zeitreihenanalyse mittels Fernerkundung' oder 'GI Forschungsinfrastrukturen' angeboten. Mit Praxisforen zu den Themen 'Geodateninfrastrukturen', '3D' und 'Mobilität' schafft der Runde Tisch GIS e.V. als Veranstalter wieder einen Rundumblick über aktuelle Diskussionsräume.

Wie in jedem Jahr richtet die GI-Runde ein besonderes Augenmerk auf den Nachwuchs: im Förderpreis Geoinformatik bewerben sich jeweils drei vorausgewählte Arbeiten um den ersten Platz in der Kategorie Masterarbeit sowie Dissertation.

Präsentationen der Sponsoren und ein Innovationsforum mit kreativen Konzepten und Anwendungen von jungen Geoinformationsunternehmen runden die zwei Tage GI-Runde ab.

Mehr Informationen https://rundertischgis.de/veranstaltungen/münchner-gi-runde.html
und Anmeldung https://rundertischgis.de/veranstaltungen/münchner-gi-runde.html#a_anmeldung

 

 

Geo@Aktuell – die Expertenrunde am 29. April 2022

Auf dem Programm der für alle offenen Expertenrunde steht der Themenkomplex 'Urbane digitale Zwillinge und urbane Datenplattformen'. Die anschließende Mitgliederversammlung richtet sich an den inneren Zirkel des Runden Tisch GIS e.V.

Die Veranstaltung „Geo@Aktuell“ startet in diesem Jahr mit dem Fokus auf digitale Zwillinge und urbane Datenplattformen. Eingeladen sind neben den Mitgliedern des Runden Tisch GIS e.V. auch alle interessierten Personen. Die Veranstaltung findet im Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Alexandrastr. 4 in München statt. Das Programm wird in Kürze auf der Website des Runden Tisch GIS e.V. bekannt gegeben. Im Anschluss findet die jährliche Versammlung der Mitglieder des Runden Tisch GIS e.V. statt.

Mehr Informationen unter: https://rundertischgis.de/veranstaltungen/geo-aktuell.html

 

 

 

3D-Forum Lindau am 10. und 11. Mai in Präsenz – Anmeldung ab sofort möglich

Die Inselhalle Lindau wird nach zwei Jahren Pause erstmals wieder Austragungsort des weithin bekannten 3D-Forums Lindau. Das Programm steht. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Kommen Sie nach Lindau.

Am 10. und 11. Mai steht Lindau wieder im Zeichen von 3D-Expertinnen und -Experten aus Stadtverwaltungen, Hochschulen und Unternehmen. Sie liefern modernste Entwicklungen rund um den Digitalen Zwilling, 3D-Stadtmodelle, BIM und 3D-GIS.

Im Planungs- und Bauprozess ist die Durchgängigkeit und mit ihr die Integration von GIS, CAD und BIM von essentieller Bedeutung. In der Keynote geht Prof. Dr. Jörg Blankenbach auf diese Thematik ein. Dr. Gerhard Schrotter, Direktor Geomatik und Vermessung bei der Stadt Zürich, berichtet danach über den Digitalen Zwilling als Basis städtebaulicher Planungsprozesse der Stadt Zürich. Im Weiteren lernen die Teilnehmenden Prag und Berlin in 3D kennen sowie 3D-Stadtmodelle im Umfeld von Netzdokumentation und architektonischer Planung. Tag zwei ist der Vertiefung gewidmet. Stichworte seien hier: Smart City, IoT, urbane Datenplattformen und CityGML. Auch Unternehmen präsentieren am zweiten Tag ihre Lösungen im 3D-Umfeld.

Das 3D-Forum Lindau zeichnet sich neben inhaltlicher Kompetenz durch die besondere Netzwerkatmosphäre in der Kongresshalle Lindau aus. Auch am Abend besteht die Möglichkeit des Netzwerkens und des Austauschs der Teilnehmer beim abendlichen Maibock im Segelclub Lindau.

Weitere Informationen und Anmeldung zum 3D-Forum Lindau: https://rundertischgis.de/veranstaltungen/3d-forum-lindau/1216-3d-forum-lindau-2022.html

 

 

 

Frühstücksgespräche gehen in die zweite Runde – Ab 28. April geht’s los

Unter der Überschrift „Geoinformation für gesellschaftliche Herausforderungen“ startet die zweite Staffel des Wachmach-Formats des Runden Tisch GIS. Ab dem 28.04. steht am letzten Donnerstag des Monats die Kaffeetasse direkt neben dem Bildschirm. Seien Sie wieder bei den Frühstücksgesprächen dabei.

Die zweite Staffel der Frühstücksgespräche steht unter der Überschrift: „Geoinformation für gesellschaftliche Herausforderungen“. Geoinformationen liefern einen wichtigen Beitrag bei der Bewältigung vielfältiger gesellschaftlich wichtiger Fragen und Aufgabenstellungen. In der zweiten Staffel unserer Frühstücksgespräche demonstrieren wir dies an konkreten Beispielen verschiedenster Anwendungsbereiche. Auf der Agenda stehen die Themen Energiewende (28.04.), Katastrophenschutz (19.05.), Mobilität (30.06.) sowie Bauen und Wohnen / Flächenmanagement (28.07.).

Mehr Informationen unter: https://rundertischgis.de/veranstaltungen/fruehstuecksgespraech.html

Bei Interesse an der Mitwirkung durch Impulsvorträge und Livedemos wenden sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 

 

 

  

MELDUNGEN

 Der Leitfaden „Geodäsie und BIM“ Version 3.1 (2022) – Seien Sie dabei!

Der große und ungebremste Erfolg des Leitfadens Geodäsie und BIM basiert wesentlich auf den Beiträgen der Berufskolleginnen und Berufskollegen in der Praxis – auf Ihrer Mitwirkung! Wirken Sie auch bei der anstehenden Aktualisierung mit!

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung der umfangreich überarbeiteten Version 3.0 im letzten Jahr, steht für die diesjährige INTERGEO im Oktober wieder die kleine Revision des Leitfadens an. Haben Sie im Zusammenhang mit Ihren geodätischen Aufgaben bereits Erfahrungen in der Arbeit mit der BIM-Methode? Dann teilen Sie Ihr Wissen und werden Sie Koautor des Leitfadens „Geodäsie und BIM“ Version 3.1 (2022). Sie verhelfen damit nicht nur Unternehmen und Behörden unserer Branche, fit für das Arbeiten mit BIM zu werden, sondern zeigen auch potenziellen Auftraggebern oder anderen Verwaltungen, dass Sie es bereits heute umsetzen können!

Gesucht werden Beiträge, wie Praxisberichte konkreter Projekte von Unternehmen und Behörden (max. 3 Seiten), konkrete Durchführungsanleitungen zur Umsetzung geodätischer Aufgaben in BIM (max. 5 Seiten) sowie Software- und Dienstleistungsempfehlungen von Herstellern bzw. Dienstleistern an der Schnittstelle zwischen Geodäsie und BIM (1 Seite nach Template). Darüber hinaus bietet die neue Leitfadenversion wieder die Möglichkeit, Werbeanzeigen im A4- oder A5-Format zu platzieren.

Die überarbeitete Version 3.1 wird zur INTERGEO 2022 in Essen präsentiert und im Anschluss wieder als frei zugängliches PDF-Dokument zum Download oder als Print-on-Demand bereitstehen. Bitte teilen Sie uns bis zum 29.04.2022 zunächst mit, ob Sie bzw. Ihr Unternehmen oder Verwaltung einen Beitrag oder eine Werbeanzeige im neuen Leitfaden platzieren möchten! Ihre Interessensbekundung richten Sie bitte via E-Mail an den Ansprechpartner im Redaktionsteam Prof. Robert Kaden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Ihr Redaktionsteam,

Prof. Dr. Robert Kaden, Prof. Dr. Robert Seuß, Prof. Dr. Andreas Eichhorn, Prof. Dr. Jörg Blankenbach, Prof. Dr. Christian Clemen, Dr. Andreas Donaubauer, Dr. Ralf Becker

 

 

 

  Gründung des „Forum Young Professionals“

Am 10. Februar fand ein erstes Austauschtreffen der Studierenden und Young Professionals des Runden Tisch GIS statt. Weitere Treffen und Aktionen sind in Planung. Interessierte können sich bei uns gerne melden!

Mit rund 30 Mitgliedern hat der Runde Tisch GIS bereits viele interessierte Studierende und Young Professionals erreicht. Um diese mehr in das Vereinsleben zu integrieren, hat der Vorstand eine Initiative für die Gründung des „Forum Young Professionals“ ins Leben gerufen.

Unter Organisation von Anja Kraus, Felix Kleemann, Paul Hoehn und Roswitha Lauterbach fand daher am 10. Februar der erste Austausch zwischen den Studierenden und Young Professionals des Runden Tisch GIS statt. Acht interessierte Studierende und Young Professionals verbrachten einen informativen, aber vor allem auch lustigen Online-Abend miteinander. Neben News aus dem Programm des Runden Tisch GIS stand vor allem ein gegenseitiges Kennenlernen und Austausch auf der Agenda. Dabei wurden schnell Parallelen und Interessen der Mitglieder entdeckt, beispielsweise im Bereich der KI-gestützten Drohnen- und Luftbildauswertung oder in Einsatz bzw. Entwicklung von GIS Applikationen in der öffentlichen Verwaltung. Zudem wurden verschiedene Ideen für gemeinsame Aktivitäten gesammelt und diskutiert. Anschließend klang der Abend formlos mit einigen Online-Spielen aus.

Neben regelmäßigen Austauschtreffen kann sich das Forum Young Professionals zukünftig auch thematische Abende aus den Arbeitsgebieten und Interessen der Jungmitglieder sowie gemeinsame Exkursionen vorstellen. Weitere Treffen und Aktivitäten sind in Planung. Der Kreis der Young Professionals freut sich auf weitere Mitglieder. Bitte einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden!

 

 

 

DIN-Spec 91607 für Urbane Digitale Zwillinge – Geschäftsplan der DIN liegt zur Kommentierung aus

Der DIN e.V. hat mit dem Geschäftsplan der DIN Spec 91607 „Digitaler Zwilling für Städte und Kommunen“ eine Diskussionsgrundlage zur Kommentierung durch die Öffentlichkeit ausgelegt. 

Der DIN e.V. hat den Geschäftsplan zur DIN Spec 91607 „Digitaler Zwilling für Städte und Kommunen“ zur öffentlichen Mitwirkung und Diskussion ausgelegt. Der Geschäftsplan dient zur Information der Öffentlichkeit über das geplante Projekt. Interessenten haben die Möglichkeit, sich an dem Projekt zu beteiligen und/oder den Geschäftsplan zu kommentieren. Hierfür ist eine E-Mail bis zum 17.03.2022 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten. Über die tatsächliche Durchführung des Projekts entscheidet die Geschäftsleitung von DIN im Nachgang an die Veröffentlichung dieses Geschäftsplans. Kommt das Projekt zustande, werden alle Akteure, die sich fristgerecht zur Mitarbeit angemeldet oder den Geschäftsplan kommentiert haben, zum Kick-Off eingeladen.

Mehr Informationen https://www.din.de/de/forschung-und-innovation/din-spec/alle-geschaeftsplaene/wdc-beuth:din21:347212214

 

 

 

 

 

UNSER NETZWERK

SWebApp-Native von GRINTEC – eine optimierte Smallworld GIS-App für Android und iOS

 

SWebApp, die mobile GIS-Webapplikation von GRINTEC GmbH, ermöglicht jederzeit einen einfachen, aktuellen Zugriff auf alle GIS-Daten und unterstützt gleichzeitig Tätigkeitsbereiche des Außendienstes: Features zur Absteckung und Erfassung von Betriebsmitteln ermöglichen zusammen mit präziser GNSS-Positionierung das Durchführen einfacher Vermessungstätigkeiten direkt auf der Baustelle. SWebApp ist bereits für mobile Geräte optimiert, allerdings ist das Vermessen mit GNSS-Antennen bei den mobilen Plattformen Android und iOS mit Herausforderungen verbunden – SWebApp-Native stellt sich diesen Herausforderungen als unterstützende Erweiterung für Mobilgeräte.

Probleme durch das Überschreiben der Geräteposition

Die Verwendung von GNSS-Antennen mit einem mobilen Gerät wird oft über eine Applikation des Antennenherstellers gehandhabt. Diese Applikationen überschreiben dabei die Position des Gerätes mit den GNSS-Daten der Antenne, damit User die Position auch in anderen Apps verwenden können. Android benötigt dabei die Aktivierung des Entwicklermodus, der vor allem im beruflichen Umfeld ein Risiko darstellt, während iOS für andere Applikationen zwar die Standortinformation, nicht jedoch die Genauigkeit bereitstellt.

Direkter Datenaustausch dank SWebApp-Native

Diese unterschiedlichen Probleme lassen sich mit einer Webapplikation nicht lösen, sondern erfordern native Funktionalitäten – bereitgestellt durch SWebApp-Native für Android bzw. iOS. Um die Probleme sowohl bei Android- als auch iOS-Geräten zu lösen, muss das Überschreiben der Geräteposition umgangen und stattdessen eine direkte Bluetooth-Verbindung zur Antenne aufgebaut werden, um die Daten manuell verarbeiten zu können.

Kommunikation zwischen SWebApp und SWebApp-Native

Mit Hilfe einer Schnittstelle, die in den Browser integriert wird, können die Applikationen miteinander kommunizieren. Die Webapplikation erkennt die Verwendung der mobilen Erweiterung und ermittelt vorab über die Schnittstelle, ob eine Antenne vorhanden ist. Benutzt der User eine GNSS-Antenne zur Positionierung, so werden in dem minimal gehaltenen, nativen Overlay in Form einer Appleiste am oberen Bildschirmrand Informationen zu der Antenne dargestellt.

Weitere Informationen: www.grintec.com

 

Call for Papers und Abstracts – International LBS2022 – München, 12. bis 14.9.2022

 

Die ICA Commission on Location Based Services, das Institut für Angewandte Geoinformatik der Universität Augsburg sowie der Lehrstuhl für Kartografie und visuelle Analytik der TU München laden zur 17. internationalen Konferenz zu Location Based Services in München ein. Papers und Abstracts können noch eingereicht werden.

Am 12. bis 14. September 2022 findet die internationale Konferenz zu Location Based Services “LBS22” in München statt. Abstracts und Papers können noch eingereicht werden. Die Deadlines für einzureichende Papers endet am 15. März 2022, die Deadline für Abstracts am 1. Juni 2022.

Georg Gartner von der TU Wien initiierte die LBS Konferenz im Jahr 2002. Seit 2015 führt die ICA Commission on Location Based Services die Konferenz jährlich durch.

Weitere Informationen unter:

lbsconference.org (https://conferences.lfk.lrg.tum.de/lbs2022/)

https://www.asg.ed.tum.de/lfk/home/

https://www.uni-augsburg.de/en/fakultaet/fai/geo/prof/geoagi/

Bitte nutzen Sie für die Einreichung von Beiträgen das Konferenztool:

https://www.conftool.net/lbs2022/