Förderpreis Geoinformatik

Neues Auswahlverfahren 2017

Um mehr Bewerberinnen und Bewerbern die Chance zu geben, sich persönlich zu präsentieren und den Wettbewerbsgedanken zu stärken, haben wir das Auswahlverfahren spannender und attraktiver gemacht. Künftig erhalten bis zu 7 Kandidaten die Chance, Ihre Arbeit auf der Münchner GI-Runde in einem Kurzvortrag zu präsentieren. Alle eingeladenen Kandidaten erhalten einen Reisekostenzuschuss von bis zu 150 € sowie die kostenfreie Teilnahme an der GI-Runde inkl. Abendveranstaltung.

 

Preisverleihung 2016

Auf Grundlage der Vorbewertung der Arbeiten durch die Jury, der Präsentation und der Publikumsstimmen werden die Gewinner gekürt. Die feierliche Verleihung des Förderpreises Geoinformatik findet an der Abendveranstaltung der Münchner GI-Runde am 20. Februar 2017 statt. Die Preisgelder für die Sieger der jeweiligen Kategorie sind stattlich und belaufen sich auf

  • 2.500 € für die beste Promotion und
  • 1.500 € für die beste Masterarbeit.

Der Schwerpunkt der Arbeit muss im Bereich der Geoinformatik angesiedelt sein. Es können auch Arbeiten eingereicht werden, die sich mit GIS-Technologien und/oder GIS-Anwendungen beschäftigen. Arbeiten, die mit der Note „sehr gut“ beurteilt wurden, können bis 15. Oktober 2016 bei der Geschäftsstelle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) des Runden Tisches GIS eingereicht werden, vorausgesetzt der Abschluss der Arbeit liegt nicht länger als 12 Monate zurück und sie wurde noch nicht für einen anderen Preis eingereicht.