Fortschreibung „Leitfaden Geodäsie und BIM“ 2019

Für die Version 2.0 werden ergänzende Beiträge von Ihnen, von Kolleginnen und Kollegen der Praxis und Wirtschaft gesucht:

  • Praxisberichte von Unternehmen und Behörden (3 Seiten)
  • Produktvorstellungen von Hard- und Softwareanbietern (1 Seite nach Template)
  • Werbeanzeigen von Unternehmen (A4 oder A5)
  • NEU: Durchführungsanleitungen zu konkreten Vermessungsleistungen

Sie helfen damit nicht nur Unternehmen unserer Branche, fit für das Arbeiten mit BIM zu werden, sondern zeigen auch potentiellen Auftraggebern, dass Sie es bereits heute umsetzen können! Auch die Grundlagenkapitel zu Geodäsie und BIM werden durch die Experten des Redaktionsteams gründlich überarbeitet und aktualisiert. Die völlig neu überarbeitete Version 2.0 des „Leitfadens Geodäsie und BIM“ wird auf der INTERGEO 2019 in Stuttgart präsentiert werden und steht im Anschluss wieder als frei zugängliches PDF-Dokument zum Download bereit.

Bitte teilen Sie uns bis zum 17.05.2019 mit, ob Sie und Ihr Unternehmen einen Praxisbericht, eine Produktvorstellung oder eine Werbeanzeige im neuen Leitfaden präsentieren möchten! Ihr Ansprechpartner des Redaktionsteams ist Prof. Robert Kaden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


Wer kennt den „Leitfaden Geodäsie und BIM“ noch nicht? Der Leitfaden wurde erstmalig zur INTERGEO 2017 präsentiert. Er wird in Zusammenarbeit mit erfahrenen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung erstellt und dient als Handbuch für Vermessungsingenieure, Geodatenmanager und Planer auf Auftraggeber- wie auf Auftragnehmerseite. Der Fokus des Leitfadens liegt auf dem Beitrag geodätischer Leistungen und Produkte bei der Anwendung der BIM-Methode in der Praxis. Er soll unsere Fachkolleginnen und -kollegen beim Meistern der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen durch BIM in konkreten Projekten unterstützen.

 

Folgende Themenschwerpunkte werden im Leitfaden behandelt:

  • BIM in der Ingenieurgeodäsie: Wie wirkt sich BIM auf die ingenieurgeodätischen Leistungen Bestandsdokumentation, Absteckung, Monitoring etc. aus? Welche Anforderungen ergeben sich bei Planung, Entwurf, Bauausführung sowie Bewirtschaftung und Betrieb von Bauwerken für Geodäten?
  • GIS und BIM: Wie können Bauwerksmodelle (BIM) mit Gelände, Landschafts- und 3D-Stadtmodellen (GIS) verknüpft genutzt werden?
  • BIM im Vermessungsbüro: Welche neuen Geschäftsfelder können durch die BIM-Methode erschlossen werden?
  • Standardisierung bei Modellen und Prozessen: Welche Standards gibt es bereits? Welche sind zu erwarten? 

Nehmen Sie teil und wirken Sie am Leitfaden mit!

Ihr Redaktionsteam von DVW e.V. und Runder Tisch GIS e.V.

Prof. Dr. Robert Kaden,
Prof. Dr. Robert Seuß,
Prof. Dr. Andreas Eichhorn,
Prof. Dr. Jörg Blankenbach,
Prof. Dr. Christian Clemen,
Dr. Andreas Donaubauer,
Dr. Ralf Becker,
Ulrich Gruber