Leitfäden und Trendanalyse

In der neuen, vollständig überarbeiteten Version 3.0 des seit 2013 mit inzwischen zahlreichen Aktualisierungen herausgegeben Leitfadens zum Themengebiet Mobile GIS ist als sichtbarste Neuerung erstmals ein eigenständiges Kapitel zum Thema Drohneneinsatz zur Datenerhebung enthalten. Diese neue Methode zur schnellen hochauflösenden Erfassung von Daten mit mobilen Systemen aus der Luft verbindet die GNSS-Technologie mit unterschiedlicher Sensorik zur Datenerfassung. Weil hier inzwischen der Schritt aus Pilot- und Forschungsanwendungen zum praktischen Einsatz gegangen wurde und bei verschiedenen Themenbereichen als Ergänzung der terrestrischen GIS-Datenerfassung dient, wurde dieses Thema in den Leitfaden aufgenommen. Professor Gernot Paulus von der Fachhochschule Kärnten liefert dazu als neu gewonnener Autor den einleitenden Überblick. Die aktualisierten Produktportfolios der Hersteller werden außerdem mit neuen Branchenszenarien aus der Forstwirtschaft und dem Straßenmanagement ergänzt und sämtliche Kapitel auf den neusten Stand gebracht.

Der zweite Leitfaden betritt hingegen vollständig Neuland: In Zusammenarbeit mit dem DVW wird beleuchtet wie sich Methoden des Building Information Modelings (BIM) auf die Anforderungen an die Vermessung und Geoinformation rund um das Bauwesen auswirken. Denn spätestens seit der Erscheinung des aktuellen Stufenplans Digitales Planen und Bauen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zur Einführung moderner, IT-gestützter Prozesse und Technologien bei der Planung, Bau und Betrieb von Bauwerken wird deutlich: BIM wird zunehmend zur Voraussetzung bei größeren Bauvorhaben, um unter anderem eine verbesserte Visualisierung von Projektvarianten, deutlich weniger Planungsfehler und einen reibungsloseren Bauablauf zu ermöglichen. Welche Beiträge dazu die GIS-Welt liefern kann, ist ebenfalls Teil dieses neuen Leitfadens.

Die Trendanalyse schließlich wird alljährlich von Mitarbeitern und Studenten des Lehrstuhls für Geoinformatik der TU München vorgenommen. Sie sichten das Angebot der Messe, führen Interviews mit Ausstellern und Besuchern und beleuchten von Jahr zu Jahr die Entwicklung des Angebots der Messe.